Ein angestrebtes Ziel ist die Zucht auf feinen Crimp und Länge bei durchgezüchteten Alpakas.


Der Wert des Vlieses wird vom Mikronwert bestimmt. Je niedriger der Mikronwert der Faser, desto höher der Wert des Vlieses.

 

Primär kann der Züchter mit geschultem Auge selbst ein Urteil über Dichte und Länge der Faser bilden, da nicht immer die Möglichkeit von vertrauenswürdigen Histogrammtreffen bestehen. Follikelmessungen geben über die Follikeldichte Bescheid.
Also erfolgt die Zuchtauswahl einerseits auf die Verringerung der Mikronzahl, anderseits auf Steigerung des Mikronwertes.


 

Es stellt sich noch eine wichtige Frage zu der Bedeutung der Mikronzahl:

Wenn also eine niedrigere Mikronzahl erreicht wird, ist das Gewicht der erzeugten Faser ja geringer. Macht dann der höhere Preis für den Mikronwert den Verlust aus dem niedrigeren Fasergewicht wieder weg?
Nein. Daher bleibt nur der Weg, die Auswahl über eine niedrige Mikronzahl des Vlieses und gleichzeitigem Zugewinn an Fasergewicht bei der jährlichen Schur. Ein Alpaka produziert ca. 2 bis 5 kg Wolle im Jahr.

 


Weitere Information finden Sie unter www.faserfieber.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marlene Jung